Jahresrückblick 2016

Langsam neigt sich die Drachenboot-Saison dem Ende zu. Das heurige Jahr war aus unserer Sicht etwas durchwachsen. Nachdem – aus den verschiedensten Gründen – eine Teilnahme bei der Europameisterschaft in Rom nicht zustande kam, waren die Prioritäten bezüglich unseres Trainings etwas anders. Ein Teil unserer Stamm-Mannschaft stand krankheitsbedingt oder wegen persönlicher Befindlichkeiten nicht zur Verfügung und so waren die ersten Trainings im April, nur spärlich besetzt. Wir ließen uns aber nicht die Freude verderben und so konnten wir andere mit unserem Virus anstecken und das Team wurde wieder größer.

Ende Mai stand dann endlich unser erstes Rennen für 2016 auf dem Plan. Es war ein Drachenbootevent in Györ/Ungarn. Gut gelaunt und bestens trainiert von unserem Fredi machten wir uns zu den Rennen gegen einige der stärksten ungarischen Mannschaften auf. Um nicht den halben Tag nutzlos herumzusitzen, bestritten wir nicht nur die Mix-Rennen, wo mind. 8 Damen Voraussetzung sind, sondern machten auch in der Open-Class, wo nur Herrenboote fahren, mit. In beiden Kategorien konnten wir, für uns war es eine Überraschung, den zweiten Platz belegen. Anschließend stand dann noch ein 2.000-m-Rennen auf dem Plan. Für dieses Rennen konnten wir in Wien nur ein einziges Mal trainieren und waren gespannt, wie wir diese Distanz mit 7 Wenden meistern werden. Dieses für uns neue Rennen war ein Genuss und alle waren danach müde, aber glücklich es doch geschafft zu haben. Den Abend ließen wir noch mit einer kleinen Feier ausklingen und es wurde gemeinsam beschlossen, im nächsten Jahr hier wieder teilzunehmen.

Das nächste Rennen für uns war wieder einmal Raabs. Dieses Drachenbootrennen wird mitten in der kleinen Stadt auf der Thaya ausgetragen. Nach den beiden Vorläufen lagen wir hier klar in Führung, mussten uns dann aber in den K.o.-Läufen geschlagen geben. Leider waren wir in diesem Jahr nicht sehr erfolgreich, es reichte nur für den 5. Platz, aber die Feier danach war wieder gelungen.

Mitte Juli machten wir uns auf den Weg nach Otrokovice/Tschechien. Dort fand wieder das 10er-Drachenbootrennen statt. Hier fahren jeweils 5 Drachenboote mit 10 Paddlern über die Distanz von 200 m gegeneinander. In den Vorläufen konnten wir uns gut platzieren und somit ins Finale einziehen. Dort gewannen wir den dritten Platz, nur vier Hundertstel am zweiten vorbei. Am späten Nachmittag bestritten wir völlig unvorbereitet und überraschend ein 1.000-m-Rennen, wieder mit Wenden. Noch nie zuvor sind wir diese Distanz im 10er-Boot im Renntempo gefahren! Unser Steuermann Marek, den wir schon von unserem Znaim-Rennen aus dem Vor- jahr kannten, steuerte uns frech und gekonnt über die Rennstrecke. Nach 5 Minuten freute es uns umso mehr, als wir als Sieger feststanden.

Die Trainings im Juli und August waren wieder besser besucht und so war es immer ein Genuss für die Mannschaft und man konnte sehen, dass sich das gesamte Team weiter verbesserte. Anfang August waren wir wieder zu Gast in Litschau, wo wir diesmal als Titelverteidiger an den Start gingen. Auch heuer waren unsere unmittelbaren Gegner wieder aus Tschechien und die Dragons aus Wien. In spannenden Rennen konnten wir uns wieder bis ins Finale vorkämpfen. Beim Finallauf gaben alle ihr bestes und so konnten wir den zweiten Platz gewinnen, nur knapp hinter den Vienna Dragons.

Die bisherige Saison kann sich also sehen lassen und ich möchte meinem Team zu den Erfolgen gratulieren.

Zum Abschluss steht noch eine Drachenbootveranstaltung in Znaim/Tschechien auf dem Programm, bei dem wir wieder in 3 verschiedenen Bewerben antreten werden: 200 m Biathlon, 160-m-Amateurrennen und 50-m-K.o.-Rennen, bei dem wir unseren Vorjahrestitel verteidigen wollen. Aber dazu mehr beim nächsten Mal.

Bericht von Margit Ackerl

[Quelle: http://www.polizeisv-wien.at/ Rundschauausgabe: 09/10 2016]


 

Znojmo

Unser Letzts Rennen für 2016 fand wie schon in den letzten Jahren in Znaim statt.

Am Programm standen wieder drei Rennen:

  • Biathlon 160m fahren + mit einem Paintball-Gewähr fünf Ziele treffen + 50m Zielsprint
  • 160m Rennen
  • 50m Gladiator-Nightrace

Beim Biathlon mussten wir uns leider mit dem 17. Platz begnügen. Nach den 160m waren wir zwar eine halbe Bootslänge vor unseren Gegnern, beim schießen verloren wir den Vorsprung - leider nur 2 Ziele getroffen - im Zielsprint konnten wir noch mals etwas gut machen, trotzdem reichte es nicht für mehr. Wir werden uns für nächstes Jahr besser vorbereiten, dass heißt Paintball-Training ist angesagt!

Über die 160m konnten wir endlich unsere wahre Leistung zeigen, mit einer Zeit von 00:32,72 und einen Rückstand von nur 42 hundertstel konnten wir den 2. Platz gewinnen.

Beim Gladiator-Race schafften wir die Titelverteidigung und kronten uns mit einer halben Bootslänge Vorsprung zum Sieger.

Die Rennsaison ist vorbei, aber solang das Wetter mitspielt trainieren wir weiter um noch schneller zu werden!


 

Otrokovice

Am Samstag, den 23. Juli waren wir wieder in Otrokovice beim 10er Drachenbootrennen.

Die Vorfreude war wie immer riesengroß!

Die Ergebnisse kurz zusammengefasst:

09:24 - 200m - 00:59,83 - nur zwei Zehntel hinter dem ersten!

11:24 - 200m - 00:58,49 - knappe vier Zehntel hinter dem ersten!

14:00 - 200m - 00:59,55 zwar nicht unser schnellster Lauf, aber nur knapp auf den dritten Platz gefahren - sage und schreibe vier Hundertstel haben uns auf Platz zwei gefehlt!!

16:15 - 1000m - 05:02,92 - unvorbereitet und überraschend haben wir dieses Rennen bestritten! Noch nie zuvor sind wir diese Distanz im Renntempo gefahren. Genau deswegen freut es uns umsomehr, dass wir in desem Bewerb den ersten Platz geholt haben!!

Danke an alle Dragons und Fans die bei diesem schönem Renntag mitdabei waren!

Fotos von Otrokovice findet ihr unter: Otrokovice 2016


 

Györ

Nach der langen Winterpause und Trainings seit Anfang April waren wir schon alle heiß auf die Rennen in Györ.

Unter den zahlreichen ungarischen Teams erreichten wir in der offenen Klasse (also hier bräuchte man keine Frauen im Boot - bei uns waren 8 Damen im Boot!) in unsere Kategorie einen zweiten Platz und auch in der offenen Klasse konnten wir einen zweiten Platz gewinnen.

Das Rennen über 2.000m war für uns alle neu, da hier insgesamt 7 Wenden zu fahren waren. Gekonnt steuerte uns Fredi über diese Distanz und alle waren zufrieden und müde nach diesem langen anstrengenden Renntag in Györ.

Ich möchte mich bei meinem Team bedanken und gratuliere zu diesem Erfolg!

Impressionen von Györ findet ihr unter: Györ 2016


 

Znojmo

Am vergangenen Samstag (26.09.2015) waren wir zum vierten mal in Znaim beim Drachenboot-Festival am Start.
Unsere Mannschaft war in allen vier Bewerben am Start: Biathlon, 300m, 200m und 50m Sprint

Beim Biathlon, bei dem man 300m fahren musste, der linke Schlagmann mit einem Paintball-Gewehr 4 Ziele treffen sollte und anschließend einen 50m Sprint in das Ziel fahren musste, erreichten wir im Gesamtranking leider nur den 9. Platz. Die gefahrenen 300m vom Biathlon wurden extra gewertet, dabei konnten wir uns den 2. Gesamtplatz sichern. Über 200m schafften wir es nicht unter die Top 3 - der 4. Platz brachte uns trotzdem einen kleinen Pokal. Am Abend gegen 18:00 Uhr begannen die 50m Flutlichtsprints, bei denen wir mit Abstand die Schnellsten waren - somit erreichten wir hier den 1. Platz!

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern und unserer Mannschaft für die super Leistung in unserem letzten Rennen für 2015!

Znaim


 

REFERENZEN

IMP Logo

 

ACGLogo

 

Richtervereinigung Logo

 

TU ALUMNI LOGO rgb

 

BRZ Logo

 

 

Free Joomla! template by L.THEME